nydegger_peterIMG_1349Die Freude an Bewegung und Sport soll und darf nicht nur Kindern und Jugendlichen vorbehalten sein. Dafür setzt sich der Erwachsenensport Schweiz esa ein. Esa löst das Programm „Seniorensport Schweiz“ und das Projekt „Allez Hop“ ab und setzt schweizweit neue Impulse für Bewegung und Sport zu Gunsten von Erwachsenen ab 20 Jahren.

2fcmyk (2)

Das Engagement des Bundes erfolgt subsidiär und in Abstimmung mit der SKF. Mit dem erarbeiteten Kernkonzept gibt der Bund einen Mindeststandard vor. Das aktive Engagement des Bundes ermöglicht die Steuerung der Sportentwicklung vom Kindes- bis ins hohe Alter – immer mit dem Ziel einer möglichst hohen Gesellschaftsnützlichkeit sportlicher Aktivitäten.

Im Jahre 2009 konnte die SKF einen Partnerschaftsvertrag mit dem Bundesamt für Sport BASPO abschliessen. Aufgrund des neuen Sportförderungsgesetz per 1. Oktober 2012 wurde der Partnervertrag aktualisiert und mit dem BASPO neu vereinbart. Verantwortlicher Ressortleiter ist Peter Nydegger. Er ist Experte Erwachsenensport, Experte J+S und Karatelehrer mit eidg. Fachausweis.

Karriere

esa andragonisches konzept

Die Ausbildungsmöglichkeiten richten sich nach den eidgenössischen Bestimmungen im Erwachsenensport sowie den Vorgaben der Swiss Karate Federation. Grundsätzlich stehen die Ausbildungsmöglichkeiten allen interessierten Trainer offen, die sich im Erwachsenensport engagieren. Grafik: Andragogisches Konzept.

 Alle esa Grafiken.

Letzte Aktualisierung: 29. Mai 2014