Nach dem Top-Start von Elena Quirici am K1 Turnier in Paris eröffnete auch der Schweizer Nachwuchs die Saison 2019 mit herausragenden Ergebnissen.

An den 46nd EKF Junior & Cadet & 11th U21 Europameisterschaften in Aalborg egalisierte das Schweizer Team mit fünf Medaillen (alter Rekord Heim-EM 2015, Zürich) die damalige Bestmarke.

Mit diesem grossen Erfolg belegt die Schweiz im Total der Medaillen Rang 8 unter 34 Nationen in den Medaillenrängen. Insgesamt waren 51 Nationen mit 1066 (Frauen: 463, Männer: 603) Athletinnen und Athleten am Start.

Die Top-Leistungen erbrachten die Vize-Europameisterin Florence Vögelin (U18, -47), die U21 Bronzemedaillengewinnerinnen Nina Radjenovic (-61) und Maya Schärer (-55), Amélie Vögelin (Bronze U18, (-53) und Tim Scheuer (U16, -52). Den 5. Rang U21 +68 erkämpfte sich Pauline Bonjour. Luca Spitz wurde 9er U21 -60 kg. Rang 11 U18 -68 für Jean-Baptiste Dayer.

Yuki Ujihara erreichte bei seiner ersten U21 EM Rang 11 von 31, Minano Lanyfer bei ihrem EM Debut U16 Rang 13 von 32. Beide erreichten Runde 2.

Wie schon in Sochi war die Kommunikation top. Via Instagram/Facebook (Melinda Michel), WhatsApp Gruppe (im Lead und mit täglichen Video-Clips, Boris Radjenovic, Foto). Die Videos fanden via Messenger weite Verbreitung. Dazu die Live-Übertragungen der WKF sowie alle einzelnen Resultate in den Mitschriften (Kumite) und Punktelisten (Kata). 

Gut eingespielt und nachhaltig wirkend in der Trainingsvorbereitung und Coaching die Nationaltrainer Franco Pisino, Roland Pfäffli, Michelle Saner und Daniel Humbel (Chef Leistungssport). Dazu Physiotherapeut Mitko Bogoev und das ganze persönliche Umfeld der Athletinnen und Athleten.

Schweizer Resultate

U16, Jugend 

Kata (32 Teilnehmende)
Lanyfer Minano (13. Rang), Runde 1 (Paiku): 4. Rang von 8, 21.3 Punkte. Runde 2 (Suparinpei): 7. Rang von 8, 20.14 Punkte.

-52 kg (36)
Scheuer Tim, Bronze: 5:0 Fernandez Lopez-Acevedo Miguel (Spanien), 1:1 Kose Abdulsamet (Türkei), 2:1 Markovic Mihajlo (Serbien), 3:0 Backa Adullah (Albanien), 1:4 Akhmedov Akhmed (Russland, Sieger), 3:0 Abdelmalki Anass (Belgien)

+54 kg (36)
Benz Shomshanok: 0:1 Muennoi Tatiana (Dänemark)

U18, Junioren

-48 kg (27)
Florence Vögelin, Silber: 4:0 Samokisha Angelina (Russland), 2:1 Bugur Seden (Deutschland, Rang 7), 3:1 Stanimirovic Milica (Serbien), 0:1 Agus Asia (Italien, Siegerin)

-53 kg (33)
Amélie Vögelin, Bronze: 3:1 Mileva Marija (Mazedonien), 2:0 Kiselova Jelizaveta (Litauen), 2:0 Mahmutovic Sara (Bosnien & Herzegowina), 0:1 Augel Jill (Deutschland, Silber), 2:0 Hollander Nadine (Holland)

-61 kg (38)
Alessio Vanacore: 0:1 Botos Botond (Ungarn)

-68 kg (39)
Jean-Baptiste Dayer, Rang 11: 0:1 Taldykin Vladislav (Russland, Sieger), 0:1 Popovic Mihajlo (Serbien).

-76 kg (37)
Arben Pjetraj: 0:2 Suvalija Nedim (Bosnien & Herzegovina, 5. Rang)

+76 kg (33)
Niklas Bart: 1:5 Manuila Mykola (Ukraine)

U21

Kata (31)
Yuki Ujihara, 11. Rang: Runde 1 (Anan Dai): 2. Rang von 8, 22.9 Punkte. Runde 2 (Chatanyara Kushanku) Rang 6 von 8, 23.12 Punkte.

-55 kg (30)
Maya Schärer, Bronze: 2:0 Fernandez Garcia Tania (Spanien), 0:4 Brunori Veronica (Italien, Siegerin), 3:2 Stoli Maria (Griechenland, 7. Rang), 3:0 Pekmezoglu Asena (Türkei, 5 Rang)

-61 kg (28)
Nina Radjenovic, Bronze: 3:0 Nelting Kimberly (Luxembourg), 4:2 Nilsson Anna-Johanna (Schweden), 2:3 Mangiacapra Alessandra (Italien, Silber), 4:2 Malauta Miruna Mihaela (Rumänien, 5. Rang)

-60 kg (33)
Luca Spitz, 9. Rang: 2:0 Ahmadi Farid (Schweden), 1:2 Ortiz Fernandez Alejandro (Spanien, Silber), 1:3 Bouchahrouf Yassine (Belgien, Bronze)

-68 kg (26)
Dielza Ulluri: 1:2 Aliakseyea Maryia (Weissrussland, Bronze)

+ 68 kg 25)
Pauline Bonjour, 5. Rang: 3:0 Bujic Vasilisa (Montenegro), 2:0 Ropret Tara (Serbien), 0:0 Oliveira Ana Rita (Portugal, Siegerin), 2:0 Walters Rochelle (England), 0:0 Mimouni Sara Lina (Deutschland)

-84 kg (33)
Kol Kabashi: 1:1 Gok Samed (Türkei), 1:0 Havolli Din (Kosovo), 0:1 Anderson Greg (Schottland, 5. Rang)

Schweizer Delegation 2019

Schweizer Resultate 2019-2011
4x Gold, 8x Silber, 11x Bronze (14 verschiedene Athleten)

2019-Aalborg (5)
Vize-Europameisterin U18 -48 Florence Vögelin
Bronze U21 -61 Nina Radjenovic
Bronze U21 -55 Maya Schärer
Bronze U18 -53 Amélie Vögelin
Bronze U16 -52 Tim Scheuer

2018-Sochi (3)
Europameisterin U21 -61 Nina Radjenovic
Vize-Europameisterin U21 -55 Maya Schärer
Vize-Europameister U18 Kata Yuki Ujihara

2017-Sofia (3)
Vize-Europameisterin U18 -53 Silvia Hirt
Vize-Europameister U18 Kata Yuki Ujihara
Bronze U21 -68, Dielza Ulluri

2016-Limassol (3)
Vize-Europameisterin U18 -53 Maya Schärer
Bronze U18 -59, Nina Radjenovic
Bronze U18 -55, Luca Spitz

2015-Zürich (5)
Europameister U16- 52, Luca Spitz
Europameister U16- 70, Kol Kabashi
Vize-Europameisterin U18 -59, Nina Radjenovic
Bronze U18 Kata, Maurice Rösch
Bronze U18 -68, Kevin Kabashi

2014-Lissabon (3)
Bronze U18 -59, Marion Franzosi
Bronze, U16 +54, Nina Radjenovic

2012-Baku (1)
Gold U18 -59, Elena Quirici

2011-Novi Sad (1)
Vize-Europameisterin, U18 -53, Elena Quirici

2019-2011
Frauen: 2-6-7
Männer: 2-2-4

Zählbare Resultate der höchsten Nachwuchskategorie 4-Jahres-Zyklus (2017-2020) für Einstufung Sportart durch Swiss Olympic
2017: EM Sofia, U21: Bronze, -68 kg Dielza Ulluri
2017: WM Teneriffa, U21: 5. Rang Nina Radjenovic, 7. Rang Fabienne Kaufmann/Kol Kabashi
2018: EM Sochi, U21: Gold -61 kg Nina Radjenovic
2018: EM Sochi, U21: Silber -55 kg Maya Schärer
2019: EM Aalborg, U21: Bronze -61 kg Nina Radjenovic
2019: EM Aalborg, U21: Bronze -55 kg Maya Schärer
2019: EM Alborg, U21: 5. Rang Pauline Bonjour

Share →