Im Rahmen des «Swiss Olympic Coach Award» wurde Nationaltrainer Franco Pisino in der Kategorie Nachwuchstrainer Individualsport ausgezeichnet. Dafür wurde die EM 2019 Aalborg mit den U21 Top-Platzierungen von Nina Radjenovic (-61 kg, Bronze), Maya Schärer (-55 kg, Bronze) und Pauline Bonjour (+68 kg, 5. Rang) berücksichtigt. Die Ehrung fand in der Magglinger Sport-Toto-Halle statt.

Foto: Mit den Geehrten Jürgen Fleischmann (Handball/Kategorie Nachwuchstrainer Team) und Trainerlegende, Ernst Strähl.

Jurypräsident Ralph Stöckli: «Auch in diesem Jahr haben wir drei sehr würdige Preisträger. Ernst Strähl, Franco Pisino und Jürgen Fleischmann haben gezeigt, wie mit konsequenter Arbeit Voraussetzungen für den Erfolg geschaffen werden und Fortschritte erzielt werden können».

Die Auszeichnung ist auch eine Anerkennung des Engagements der persönlichen Trainer: Rudi Seiler (Nina Radjenovic), Daniel Humbel (Maya Schärer) und natürlich von Franco Pisino selbst als Trainer von Pauline Bonjour.

Eine bemerkenswerte Laudatio hielt der ehemalige Bundesrat und Sportminister Adolf Ogi zur Verleihung des «Swiss Olympic Lifetime Award» an Ernst Strähl. Dieser war – nach seiner 15jährigen Tätigkeit als Leiter der Trainerbildung Schweiz – als Sportreferent die rechte Hand der beiden Bundesräte Adolf Ogi und Samuel Schmid. Ein schönes Foto für Franco Pisino mit einer grossen Sportlegende.


Franco Pisino im Interview mit SRF-Sportmoderator Päddy Kälin


Franco Pisino mit Chef Leistungssport Daniel Humbel

http://www.karate.ch/franco-pisino-nationaltrainer-taktiker-mit-welt-format/

Share →