Karate_Ippon_Shobu_2015-06-14_289_

Roland Zolliker begann mit dem Karatetraining 1971 in der Zürcher Kenji-Kan Kioto Schule von Gerold Wildhaber. In diesem Dojo trainierten auch die nachmaligen WKF/EKF Referee Jean Luna und Piero Lüthold, Nationaltrainer Kumite Erich Marti sowie Bertrand Freymond, Prof. Dr. Hans Giger, Huynh Tran Vega und Gerhard Tscherter.

1979 war Roland Zolliker Mitbegründer des heutigen Dachverbandes SKF. Im Jahr 1988 wurde er zum dritten Zentralpräsidenten SKF gewählt. Er ist Sportartenschulleiter mit eidg. Diplom und Karatelehrer mit eidg. Fachausweis.

Aktualisiert per 10. Juni 2017:

Ehrungen
1974: Ehrenmitglied Kenji-Kan Kioto Zürich
1987: Ehrenpräsident Swiss Wado-Kai Karate-Do Organization SWKO
1988: Ehrenauszeichnung SKF-Landesverbände SKU, SKR, SWKO, Swiss Kyokushinkai
1996: Ehrenmitglied ofa Orell Füssli Werbe Zeitschriften AG
1998: Urkunde World Karate Federation
2000: Ehrenauszeichnung Swiss Karate Federation in Gold
2000: Ehrenpräsident Swiss Karate Federation
2000 Laudatio Deutsch
2000 Laudatio Französisch

FUNKTIONEN KARATE

International
1982-1986: Vorstand European Wado-Kai Federation
1987-2017: Delegationsleiter Nationalmannschaft (31)
1987-2016: Delegationsleiter 14 EKF-Europameisterschaften Elite (1-1987/Glasgow, 2-1988/Genua, 3-1990/Wien, 4-1991/Hannover, 5-1993/Prag, 6-1995/Helsinki, 7-1996/Paris, 8-1997/Teneriffa, 9-1999/Chalkida-Griechenland, 10-2005/Teneriffa, 11-2010/Athen, 12-2011/Zürich, 13-2014/Tampere, 14-2016/Montpellier).
1987-1995: Delegationsleiter 2 WKF-Weltcups Elite (1-1987/Budapest, 2-1995-Frankfurt am Main).
1988-2014: Delegationsleiter 11 WKF-Weltmeisterschaften Elite (1-1988/Kairo, 2-1992/Granada, 3-1996/Sun City-Südafrika, 4-2000/München, 5-2002 Madrid, 6-2006/Tampere-Finnland, 7-2008/Tokio, 8-2010/Belgrad, 9-2012/Paris, 10-2014/Bremen, 11-2016/Linz).
1997-2001: Auditor EKF European Karate Federation
2013: Delegationsleiter 1 WKF-Weltmeisterschaft Junioren/Jugend (2013/Guadalajara-Spanien)
2015-17: Delegationsleiter 3 EKF-Europameisterschaften U21, Junioren/Jugend (2015/Zürich, 2016/Limassol, 2017/Sofia).

Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI
2012-14: Mitglied Prüfungskommission Sportartenlehrer mit eidg. Fachausweis
2013-heute: Vorstandsmitglied Verein Sportartenlehrer

Swiss Karate Federation
1977: Mitglied Statutenkommission zur Gründung des Dachverbandes
1979-heute: Mitglied Zentralvorstand
1979-1984: Chef Pressewesen
1979-1985: 2. Vize-Präsident
1985-1986: 1. Vize-Präsident
1985-heute: Chef Ausbildung
1988-heute: Zentralpräsident (14x Wiederwahl: 1990/92/94/96/98, 2000/02/04/06/08/10/12/14/16)
1996-2012: Delegierter J+S (Funktion von BASPO aufgehoben)
2005-2008, 2015-heute: Ressortleiter Swiss Karate League
2007-heute: Delegierter Anti-Doping

Schweizerische Karate-Do Organisation
1978-1979: Vize-Präsident
1979-1980: Präsident

Swiss Wado-Kai Karate-Do Organization SWKO
1981: Begründer
1981-1986: Präsident

Swiss Wado Karatedo Federation SWKF
2001: Begründer

Kantonal
2001: Gründungspräsident Aargauischer Karateverband

Medien
1976/Redaktor Karate-Do Zeitschrift
1977-1996/Badener Tagblatt und Aargauer Volksblatt
1977-1979/Stv Chef-Redaktor Karate-Do Zeitschrift
1977-1988: Deutsche Karate Revue
1978-1981: Fachzeitung SPORT
1981-1988: Redaktor Swiss Budo Revue
1982: Pressebetreuung (mit Urs Simon) EAKF-EM Elite Zürich
1987-1988: Redaktor Wado-Kai Bulletin SWKO
2000/Konzept/Redaktion „30 Jahre SKF“
2010/Konzept/Redaktion „40 Jahre SKF“
2011/Konzept/Redaktion Programmheft EM Elite 2011 Zürich-Kloten

Homepage
1997/Konzept/Inhalte www.karate.ch (Umsetzung mit Beat Tinner)
2005/Konzept/Inhalte www.karate.ch (Umsetzung mit Peter Thöni)
2010/Konzept/Inhalte www.karatetalents.ch (Umsetzung mit Nadine Elvers)
2011/Konzept/Inhalte www.karate1.ch (Umsetzung mit Fabian Honegger)
2014/Konzept/Inhalte www.karate.ch (Umsetzung mit Fabian Honegger und Peter Thöni)

INITIIERUNGEN/STRATEGISCHE KONZEPTE

1980: Wiederaufnahme in den Agenturdienst der Schweizerischen Sportinformation (Umsetzung mit Hans-Peter Wechsler)
1981: Aufnahme in das Handbuch des Schweizer Sport (Umsetzung mit Hugo Steinegger)
1981: Realisierung SKF-Bulletin und Aufnahme des Karate in die Swiss Budo Revue (Umsetzung mit den Pressechefs der Sektionen)
1985: Zulassung zu den NKES-A und B-Lehrgängen (Umsetzung mit Heidi Schlapbach)

1986: Aufnahme Schweizerischer Landesverband für Sport (SLS) – heute Swiss Olympic (Umsetzung mit Daniel Grabenstaetter und Philippe Panchard)

1987: Gesamtschweizerische Trainerausbildung mit Prof. Dr. Arturo Hotz, Dozent ETH Zürich, und Jost Heger, Dozent Universität Bern, (Umsetzung mit Patrick Baeriswyl, Erik Golowin, Rudi Seiler)

1987/88: Zulassung SKF-Trainer Diplomtrainerlehrgänge NKES (heute Berufstrainerausbildung), Umsetzung mit Ernst Strähl

Teilnehmer bis 2014: Erich Marti (Betreuer: Roland Zolliker), Thomas Sutter (Roland Zolliker), Dominique Sigillo (Thomas Sutter), Franco Pisino (Dominique Sigillo), Simone Posavec (Roland Zolliker), Daniel Humbel (Simone Posavec/Roland Zolliker)

1988: Zusprechung von Sport-Toto-Subventionen (Umsetzung mit Hans Möhr, Marco Blatter)
1988: Struktur-Reform: Einf. Departmente/Ressorts (Umsetzung mit Gondini A. Fravi, Daniel Grabenstaetter, Sektionspräsidenten)
1989: Zusprechung NKES-Elite-Ausweise für Karate-Spitzensportler (erste Auszeichnungen: Andi Hug, Djim Doula und Olivier Knupfer)

1994: Umsetzung Pro-Sport-Marken Aktion Swiss Olympic (Projekt Bundesrat Adolf Ogi)
1995: Anerkennung des Karate als Sportfach J+S (Umsetzung mit Barbara Boucherin, Erik Golowin und Hans-Ulrich Mutti)
1999: Aufnahme von SKF-Athleten in die Spitzensport-RS (Umsetzung mit den persönlichen Trainern der Athleten)

2000: Zulassung der SKF-Leistungssporttrainer zu den Trainergrundkursen (TGK) von BASPO/Swiss Olympic, heute Berufstrainerausbildung mit eidg. Fachausweis (Umsetzung mit Rolf Altdorfer).

Teilnehmer bis 2014: David Baumann (Betreuer: Daniel Humbel), Michael Baumann (Christian Mundwiler), Claudio Gereon (Roland Zolliker), Humbel Daniel (Roland Zolliker), Reto Kern (Dominique Sigillo), Olivier Knupfer (Roland Zolliker), Vincent Longagna (Olivier Knupfer), Reynald Olivier (Olivier Knupfer), Roland Pfäffli (Giuseppe Puglisi), Giuseppe Puglisi (Roland Zolliker), Richina Mauro (Roland Zolliker), Michelle Saner (Erik Golowin), Barbara Seiler (Roland Zolliker), Rudi Seiler (Roland Zolliker).

2001: Teilnahme Schweizerische Landesausstellung, Expo02., (Umsetzung mit Patrick Buchs, Hans Müller und Präsentationsteam SKF)
2001: Aufnahme der Sektion SKA in die SKF (Umsetzung mit Hans Müller, Thomas Hertig und Bruno Trachsel)
2002: Einführung System: Ein Verband – zwei Wege: Sport-Karate und traditionelles Karate/Ippon Shobu (Umsetzung mit Erik Golowin)
2002: Ausbildung von Seniorensportleitern BASPO (Umsetzung mit Peter Nydegger)
2004: Krankenkassen-Anerkennung über das Ressort Qualitop (Umsetzung mit Daniel Humbel)
2005: Aufnahme J+S Nachwuchsförderung (Umsetzung mit Claudio Gereon, Thomas Hertig, Marc Keller, Daniel Humbel, Brigitte Quirici)

2006: Aufnahme der Sektion SSK in die SKF (Umsetzung mit Gion Honegger und Roland Benz)
2006: Konzept Swiss Karate League (Umsetzung mit Marianne Furrer, Gion Honegger, Piero Lüthold, Giuseppe Puglisi, Dominique Sigillo, Stephan Läuchli, Daniel Humbel, Reynald Olivier, Jean-Marc Zumwald, Franco Pisino)
2006: Einführung der Grand Slam Auszeichnung (Sieg SM/alle SKL-Turniere im gleichen Jahr)
2006: Zusprechung der Elite-EM 2011 in Zürich-Kloten (Umsetzung mit Gion Honegger, Marc Keller und OK)

2008: Projektlancierung zur Sicherung, Festigung und Anerkennung des Karatelehrer/innen-Berufes in der Schweiz.
2009: Zusammenarbeitsabkommen Ausbildung mit dem Schweiz. Judo und Ju-Jitsu Verband (Umsetzung mit Andreas Santschi und Linus Bruhin) zur Realisierung des Status eines anerkannten Berufes der Disziplinen Judo, Ju-Jitsu und Karate mit einem geschützten Berufstitel.
2009: Zusprechung der Junioren/Jugend EM 2015 in der Schweiz (Umsetzung mit Leo Chin und OK)
2009: Partnerschaftsvertrag Erwachsenensport mit dem Bundesamt für Sport (Umsetzung mit Peter Nydegger und Giuseppe Puglisi)

2012: Evaluation (Experten Karate) und Umsetzung Berufs- und Expertenprüfung Karatelehrer mit eidg. Fachausweis (Erik Golowin, Thomas Hertig, Karl Huber, Daniel Humbel, Reynald Olivier, Simone Posavec, Giuseppe Puglisi, Mauro Richina)

2012: Berufsprüfung Karatelehrer mit eidg. Fachausweis (Umsetzung mit den Partner-Sportverbänden und dem Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI).

Erste erfolgreiche Absolventen SKF: Vicente Bosch, Roberto Danubio, Mario Gheza, Marianne Furrer, Pierre Feldmann, Veronika Horne, Reinhart Kaspar, Reto Kern, Piero Lüthold, Erich Marti, Tommaso Mini, Christian Mundwiler, Franco Pisino, Toni Romano, Dominique Sigillo, Hanspeter Stricker, Bruno Trachsel, Karl Truttmann, René Weber und Brigitte Quirici.

2012: Partnerschaftsverträge J+S / esa, Konzept Nachwuchsförderung nach Vorgabe des neuen Sportförderungsgesetz per 1.10.2012.
2012: Analyse Leistungssport 2009-2012, Strategie Leistungssport 2013-16 (mit Daniel Humbel, Swiss Olympic)
2012: Einführung Tool Swiss League Ranking auf SKF-Homepage

2013: Konzept Weiterbildung National-, Stützpunkt- und Leistungssporttrainer in Zusammenarbeit mit der Trainerbildung Schweiz

2014: Projektmitarbeit Höhere Fachprüfung „Sportartenschulleitende“ (Workshops Analyse/Validierung/Prüfungsdesing)
2014: Revision Statuten Art. 56 (Homologierung Dan-Grade SKF)
2014: Senkung J+S-Eintritt Grundausbildung/Weiterbildung vom 1. Dan (1998-2014) auf neu 1. Kyu (ab 2015)

2015: Projekt Karate mit Behinderung / Einführung in der SKF (mit Alessandro Aquino)
2015: Vertrag BASPO Entwicklung von konzeptionellen Grundlagen des Kindersports / Implementierung (mit Erik Golowin und Thomas Hertig)
2015: Realisierung Höhere Fachprüfung „Sportartenschulleitende“ (mit Dominik Schmid, Giuseppe Puglisi und weiteren Workshop-Mitgliedern)

2016-18: Neu-Positionierung Jugend+Sport Nutzgergruppe 1 (mit Erik Golowin, Thomas Hertig, Tim Hartmann/Bundesamt für Sport)
2016-17: Neu-Positionierung J+S Nachwuchsförderung (mit Daniel Humbel, Giuseppe Puglisi, Brigitte Quirici, National- und Stützpunkttrainern, Bundesamt für Sport/Swiss Olympic)
2016: Analyse (2009-2016, Planung/Positionierung 2017-2020) Leistungssport (mit Daniel Humbel, Swiss Olympic)            
2016-17: Prüfung Sportartenschulleitende mit eidg. Diplom (Umsetzung mit den Partner-Sportverbänden und dem Staatssekretariat für Bildung, Innovation und Forschung SBFI). Erste erfolgreiche Absolventen erleichterte Prüfung mit ausgewiesenem Bildungs- und Leistungsausweis: Roland Dietziker, Reta Duverney, Erik Golowin, Hakki Güldür, Karl Huber, Reinhart Kaspar, Roland Pfäffli, Giuseppe Puglisi, Jean-Marc Schedel, Hanspeter Stricker.

2016-17: Workshops (Kick-Off Meeting Olympia Toyko 2020) mit SWOT-Analyse) mit Daniel Humbel, Marc Keller und allen National- und Stützpunkttrainern. 
2016: Analyse Leistungssport 2013-16, Strategie 2017-2020 (mit Daniel Humbel, Giuseppe Puglisi, Swiss Olympic).

2017: Neue Seite/Inhalte Olympia (Vision, Strategie, Medien, Athleten, Protokoll).
2017-18: Analyse/Neu-Positionierung Swiss Karate League 2019-20.
2017: Vereinbarung Partnerschaftliche Zusammenarbeit Plusport Schweiz im Bereich des Behindertensports.
2017: Organisation/Umsetzung (mit Alija Idriz, Piero Lüthold, Boris Radjenovic) World Karate Day in der SKF.
2017: Erarbeitung Ethik-Konzept 2017-2020 (genehmigt von Zentralvorstand, 10.6.2017)
2017: Erarbeitung Code of Conduct (genehmigt vom Zentralvorstand, 10.6.2017)

AKTIVER KARATEKA

Sportler
1979-81: Je 3x Stilmeister/Vize-Meister/1xCupsieger S(W)KO
1978-82: Turnierteilnahmen Fujimura-Cup, Cup von Biel, Lausanne, Zürich

Trainererfolge
• 1x Silber Leichtkontakt-Karate WM (W.A.K.O.)
• 6x Bronze Wado-Kai Europacups
• 45 Titel Nationale Wadokai Meisterschaften
• 6x Jahresmeisterschaft S(WKO) Dojowertung
• 7x Gold Elite Aargauer Meisterschaften (Team und Einzel)
• 2 Titel Fujimura-Cup
• Mehrere Elite-Medaillen Swiss Karate League Turniere
• Gold-, Silber- und Bronzemedaillen Schweizermeisterschaften
• Gold-, Silber- und Bronzemedaillen Junior Karate League

Turnierorganisator (20)
2. Zürcher Kantonal Meisterschaften (1976 mit Prof. Dr. Dr. Hans Giger)
• 6 Schweizermeisterschaften (1986, 1988, 1992, 1994, 1998, 2002)
• 6 Aargauer Meisterschaften (2004, 2006, 2010, 2012, 2013, 2014)
• 3 Schweizer Wadokai Cups (1980, 1986, 1987)
• 2 Schweizer Wadokai Kyu-Turniere (1989, 1991)
• Nationales Karatetreffen (1977)
• Länderturnier Wadokai (1988)

Trainerstationen
1974/75: Jugendhaus Wettingen
1974-76: Kenji-Kan-Kioto Zürich
1974: Karate-Club Hoong Koon Zürich
1975: Karateabteilung Judoschule Ippon Winterthur
1975-heute Bushido Baden
1976-1978 John Valentine Fitness Club Spreitenbach
1978-82: Migros Klubschulen Baden-Brugg-Spreitenbach
1978-83: Bushido Brugg (heute Karate Do Brugg)

AUSBILDUNG KARATE/SPORT

Trainer
1978: B-Lizenz SKO
1980: A-Lizenz SKO 
1985: A-Diplom Nationales Komitee für Elitesport
1987: SKF-Trainerdiplom I
1988: SKF-Trainerdiplom II
1998: Leiter Karate Jugend+Sport *
1998: Experte Karate Jugend+Sport * (**2001/03/05/07/09/11/13/15)
2000: Zertifikat Lehrkompetenz im Sport Swiss Olympic
2000: Allez-Hop Diplom Sport, Bewegung und Gesundheit
2002: Seniorensportleiter *
2002-08: Qualitop-Krankenkassen-Anerkennung (** 2003/04/05/06/07)
2010: Erwachsenensportleiter *
2011: esa-Experte (Erwachsensport) * (**2013/15/17)
2012: J+S-Leiter Kindersport * (**2015/17)
2012: Karatelehrer mit eidg. Fachausweis ***
2014: SVEB-Zertifikat Stufe 1 *
2016: Sportartenschulleiter mit eidg. Diplom***

* Anerkennung/Titelvergabe durch Bundesamt für Sport. ** Re-Zertifizierung
*** Anerkennung Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI

Schiedsrichter
1978: B-Lizenz SKO
1980: A-Lizenz SKO
1981-87: Alle Wado-Turniere, 1. Aargauer Meisterschaft 1982

Miliz-Führungsorgan
1990: Führungsdiplom Schweizerischer Landesverband für Sport
2006: Diploma SupplementSportmanagement-Diplom Universität Fribourg / Swiss Olympic
2008: Diplom in Sport-Management des Swiss Sportmanagement Center

BERUFSERFAHRUNG

Positionen
• Anzeigenleiter nationale/regionale Zeitungen/Zeitschriften/Fachpublikationen
• Geschäftsleiter ofa Orell Füssli Werbe AG, Dietikon
• Lehrlingsausbilder Verband Schweizerischer Werbegesellschaften
• Lehrmeister kaufmännische Berufe
• Kanzleichef / Aufgebotstelle innerhalb der Flab Abt 5
• Seminarleiter Erwachsenenbildung eidg. Fachausweise (Werbung/Verkaufsförderung)
• Profitcenterleiter (Prokurist) Fachpresse ofa Zeitschriften
• Profitcenterleiter (Vizedirektor) Fachpublikationen Publicitas-Gruppe
• Mitglied von Geschäftsleitungen

Experte
Berufsprüfung Marketingplaner mit eidg. Fachausweis
• kaufm. Lehrabschlussexamen mit eidg. Fähigkeitsausweis
• Berufsprüfung Leistungssporttrainer mit eidg. Fachausweis
• Berufsprüfung Sportartenlehrer mit eidg. Fachausweis
Höhere Fachprüfung Sportartenschulleiter mit eidg. Diplom