Seit der Gründung der Swiss Karate Federation im Jahre 1970 schrieb dieser Verband Geschichte im Schweizer Sport. So erhielt Claude Ravonel am 25. Mai 1975 den Fairplay-Preis der UNESCO verliehen und Javier Gomez erkämpfte sich den Weltmeistertitel in der Gewichtsklasse – 75 kg 1982 Taipei. 2018 wurden Elena Quirici (plus Einzel-Gold), Noémie Kornfeld, Ramona Brüderlin und Nina Radjenovic in Novi Sad Europameisterinnen im Team-Kumite.

Die grossartigen Erfolge, aber auch das damit verbundene harte Training, die vielen Entbehrungen in anderen Bereichen und der Wille etwas im Spitzensport zu erreichen, soll entsprechend gewürdigt werden.

Die Sieger*innen zeichnen sich aus durch Ehrgeiz, Entscheidungsbereitschaft und Entschlusskraft, durch Risikobereitschaft und Mut, durch Leistungs- und Belastungsbereitschaft, durch Durchhaltewillen und Durchhaltevermögen, durch Fleiss, Zielstrebigkeit und Beharrlichkeit. Alles Fähigkeiten, die überall im Leben entscheidend für das menschliche Gelingen sind.

Die Swiss Karate Federation anerkennt ausdrücklich die erbrachten Leistungen im Spitzensport und dankt insbesondere dem sozialen Umfeld (Familie, Freunde, Partner und Teammitglieder, Miliz-Führungsorganen, Trainer*innen, Coaches und Betreuer*innen) das erst diese Erfolge möglich macht.

SKF Champions International


Die Swiss Karate Federation ist stolz auf ihre Athleten*innen die an allen wichtigen Turnieren der Welt Ruhm und Ehre für die Schweiz eingelegen.

Alle Medaillen WKF/EKF

Alles begann mit der Bronzemedaille von Henri Jordan 1967 in London im Kumite Open. Bereits ein Jahr zuvor gewann die Schweiz die Silbermedaille an den ersten Europameisterschaften 1966 in Paris. 

Bis heute gewannen die Schweizer Karatekas 7 Medaillen an den Elite-Weltmeisterschaften, 6 Medaillen an Weltcups, 2 Medaillen an den World Games, 1 Medaille U21-WM, 2 Medaillen an den Weltmeisterschaften der Studenten, je 2 Medaillen an der Junioren- und Jugend-WM, 1 Medaille an den European Games, 48 Medaillen an den Elite-Europameisterschaften (36 im Einzel, 12 im Team), 6 Medaillen an Europameisterschaften der Regionen, 5 Medaillen U21-EM, 39 Medaillen an den Junioren-Europameisterschaften (35 im Einzel, 4 im Team), 11 Medaillen an den Jugend-Europameisterschaften sowie 7 Medaillen am U21 Europacup.

Dazu kommen die Siege 4x Karate1 Premier League: Fanny Clavien, 3x Elena Quirici, 1x Karate1 Series A: Elena Quirici Elena Quirici und 4x Karate1 Youth League: 2x Arben Pjetraj, je 1x Amélie Vögelin/Yuki Ujihara und der U14-Sieg von Tamara Satzinger  an den best-besetzten Turnieren der Welt.

Diese Erfolge können nicht hoch genug eingestuft werden, wurden sie doch innerhalb der vom Internationalen Olympischen Komitee anerkannten World Karate Federation gewonnen.

Im Gegensatz zu den Stil-Organisationen – an denen die SKF-Karatekas viele Titel und Medaillen im Shotokan, Wado-Ryu, Goju-Ryu, Shito-Ryu und Kyokushinkai errungen hat – umfasst die WKF alle Stilrichtungen was zu einem hohen Niveau in Kata und Kumite führt.

http://www.karate.ch/presse/medienprasentation/

Aktualisiert per 1. Januar 2021