Swiss Olympic Card

Seit mehr als 50 Jahren, Geburtsstunde war der 7. April 1970, unterstützt die Stiftung Schweizer Sporthilfe Schweizer Athlet*innen auf ihrem Weg an die Weltspitze. Besonders im Nachwuchsalter und in Randsportarten, wo mediale Präsenz, grosse Sponsoren und hohe Preisgelder ausbleiben, hilft die Sporthilfe leistungsorientierten Sporttalenten und ihren Familien, die finanzielle Herausforderung zu bewältigen.

Die Olympia-Held:innen bilden nur die Spitze der Athletenpyramide von Swiss Olympic, auf welcher sich die Athletenfförderung der Schweizer Sporthilfe seit vielen Jahren abstützt. Rund aktive Top-Athlet:innen verfügen über eine Gold-, Silber- oder Bronze-Card, die in enger Zusammenarbeit zwischen der SKF und Swiss Olympic vergeben wird.

Massgebend für die Beurteilung sind Wettkampfleistungen des vorangegangenen Wettkampfjahres, die einen internationalen Leistungsvergleich zulassen; es sind dies für Karate Leistungen an Welt- und Europameisterschaften (im Karate nur die WM/EM des vom IOC anerkannten Weltverbandes WKF).

Swiss Olympic Talent Card

Mehr als 3000 nationale junge Talente bilden ihr Fundament. Mit einer nationalen Talentcard eingestuft (SKF: Talentsichtungstag, Piste 2.0) setzt die Unterstützung ein. Swiss Olympic entwickelte gemeinsam mit der SKF ein Förderungs- und Unterstützungssystem, welches die in einer Förderung stehenden Nachwuchsathleten*innen  erfasst und in Förderungskategorien einteilt. Damit wird ein partnerschaftliches, national strukturiertes Fördersystem im Nachwuchsbereich sichergestellt. Die Swiss Olympic Talents Card (National/Regional) ist eine Anerkennung für die Aufnahme in eine Talentförderkader der SKF. Sie ist persönlich und nicht übertragbar.

LINK Stiftung Schweizer Sporthilfe

Team SUISSE

Dank ihren zahlreichen Gönnern, Paten, Sponsoren und Partnern konnte die Schweizer Sporthilfe seit 1970 über 19’000 Athlet*innen aus über 70 Sportarten, darunter viele SKF-Karatekas, unterstützen. Im März 2020 verlieh die Sporthilfe den 39. Sporthilfe Nachwuchs-Preis, die bedeutendste Auszeichnung im Schweizer Nachwuchssport. 1981 erhielten Kunstturner Sepp Zellweger und die Nationalmannschaft im Synchronschwimmen den allerersten Sporthilfe Nachwuchs-Preis. 2020 unterstütze die Sporthilfe Bonjour Pauline, Brüderlin Ramona, Kornfeld Noémie, Quirici Elena, Radjenovic Nina, Schärer Maya, Spitz Luca, Ulluri Dielza.


Sporthilfe Jahresbericht 2020
Sporthilfe Jahresbericht_2019
Sporthilfe Jahresbericht_2018
Sporthilfe Jahresbericht_2017
Sporthilfe Jahresbericht_2016
Sporthilfe Jahresbericht_2015
Sporthilfe Jahresbericht_2014
Sporthilfe Jahresbericht_2013
Sporthilfe Jahresbericht_2012

Privatpersonen, Stiftungen und Unternehmen können eine Patenschaft für ein oder mehrere hoffnungsvolle Nachwuchstalente übernehmen.

Letzte Aktualisierung: 1. Januar 2021