Zolliker

Jeder demokratischen Organisation, sei es im Staat, in der Politik oder im Sport steht ein Präsident vor. Er ist immer die letztverantwortliche Instanz. In seinem Handeln und Denken ist er an die Statuten und Reglemente gebunden aber auch an sein Gewissen und die unteilbaren Rechte der Menschen und der Natur. Dies geschieht, indem der Zentralpräsident durch sein Handeln und Auftreten die SKF selbst – ihre Existenz, gesellschaftliche Anerkennung und Einheit – sichtbar macht.

Der Zentralpräsident ist der oberste gewählte Repräsentant der Swiss Karate Federation (SKF). Die Statuten Art. (42) enthalten einen eigenen Abschnitt über den Zentralpräsidenten. Foto: Roland Zolliker, seit 1988 im Amt.

Er vertritt den Zentralvorstand und die SKF nach innen und aussen, insbesondere aktiv gegenüber wichtigen Partnern, Kunden, anderen Anspruchsgruppen sowie der Öffentlichkeit. Seit 2015 hat der Zentralpräsident die Funktion als geschäftsführender Zentralpräsident inne. Dieses Mandat endet am 28. Februar 2021 mit dem Antritt von Markus Rath als Geschäftsführer SKF.

Mit Markus Rath  konnte ein erfahrener Manager für die SKF begeistert werden, der sich im Dreieck Spitzensport, Breitensport und betriebswirtschaftlichem Wissen bestens auskennt.Die Ernennung von Markus Rath fällt mit dem neuen 4-Jahreszyklus 2021-2024 und der erneuten Einstufung von Swiss Olympic zusammen. Somit kann Rath auf der exzellenten Leistung der SKF in den vergangenen acht Jahren aufbauen.

Roland Zolliker wird sich ab 1. März 2021 weiterhin in seiner Funktion als Zentralpräsident auf die strategische Führung der SKF konzentrieren sowie die Stabilität und die Übergangsphase zu neuen Leistungsträgern in den verschiedenen Departementen sicherstellen und Markus Rath wirkungsvoll zur Seite stehen.

Swiss Karate Federation

Zentralvorstand

Letzte Aktualisierung: 23. Januar 2021