Dem Re-Start der WKF in Istanbul war ein grosser Erfolg beschieden. Motivierte Athlet*innen, Coachs (Dragan Leiler, Franco Pisino), Organisatoren (im WKF-Auftrag: Sigillo Dominique), Schiedsrichter (Piero Lüthold, Daniel. Brunner). Für die teilnehmenden Nationen war es ein «Testlauf» für die beiden letzten anstehenden Turniere (K1 Portugal, EM Elite Porec) mit Direkt-Qualifikation für die Olympischen Spiele von 5.-7. August 2021 in Tokyo. Die letzte Chance ergibt sich dann in Paris vom 11.-13. Juni 2021.

Foto v.l.n.r. Ujihara, Hirt Anna, Brüderlin, Radjenovic, Hirt Silvia, Quirici, Kornfeld, Kaufmann

Das Covid-19 Protokoll (Istanbul mit Teil-Lockdown) beinhaltete die bekannten einschneidenden Massnahmen: Keine Zuschauer, auch die teilnehmenden Athlet*innen konnten nur während ihrer eigenen Wettkampftätigkeit in der Sporthalle anwesend sein. Für die Rückreise war, wie bei der Einreise, das Vorlegen eines negativen PCR-Test, obligatorisch. Erfolgreichste Nationen Einzel:  1) Türkei 2-4-2, 2) Iran 2-1-1, 3) Italien 2-0-3, 4) Spanien 2-0-0, 5) Ägypten 1-1-2, 6) Kasachstan 1-1-0, 7) Serbien/Brasilien je 1-0-0.

Nach mehr als einem Jahr ohne WKF-Turniere zeigten die SKF-Karatekas das sie auf gutem Weg in der Vorbereitung auf Lissabon sind. Resultate:

K1 Istanbul 2021 Result Book

Frauen:

Kata
Minano Lanyfer (WKF-/Olympia-Ranking: 137/-,  21. Schlussrang, erstmalige K1 Qualifikation)
Runde 1 (Anan), Rang 6 mit 22.26, 4 Einzelsiege.

-55 kg
Schärer Maya (22/40), 5:3 Serikova Assel (41/194, Kasachstan), 1:4. Terliuga Anzhelika (1, Ukraine, 3. Schlussrang)

Kommentar Schärer auf Facebook:

Yesterday, I stood on the Karate1 tatami for the first time after more than a year. It was an incredible great feeling to finally fight on this stage again🔥😍
Sadly I lost in the second round and there was no repechage for me… Nevertheless, I felt good in my fights and could finish with good sensations💪🏼 a big thanks to everyone who supported me during this long year to be ready for the new season🙏🏼

Michel Melinda (83/118, 9. Schlussrang) 0:4 Kumizaki Valeria (6/17, Brasilien, Siegerin), HR 3:4 Zakharova Sabina (16, Kasachstan), Rang 7

Kommentar Michel auf Facebook:

Gestern durfte ich nach etwas mehr als einem Jahr meinen ersten offiziellen internationalen Wettkampf bestreiten. 💪 Es war eine riesen Freude wieder auf dem Tatami zu stehen. Nachdem ich den ersten Kampf gegen die Finalistin verloren hatte, war ich um so glücklicher, dass ich in der Trostrunde nochmals eine Chance bekam zu kämpfen. Dort habe ich knapp verloren und erreichte somit den 9. Rang. Es hat sich gezeigt, dass ich mich im vergangenen Jahr erfolgreich vorbereitet habe. Auf dieser Basis kann ich nun aufbauen 🥋 Danke an alle für die tolle Unterstützung im letzten Jahr 🙏

-61 kg
Kornfeld Noémie (23/25, 9. Schlussrang) 1:0 Toitonova Kymbat (55/47, Kasachstan), 3:1 Rodina Anna (22, Russland), 2:4 Prekovic Jovana (8, Serbien, Siegerin), HR 0:3 Suchankova Ingrida (16, Slowakei, 3. Schlussrang)

Radjenovic Nina (61/56) 1:0 Neltin Kimberly (52/44, Luxembourg), 1:4 Coban Merve (3, Türkei, 3. Schlussrang)

Radjenovic Bieler Tagblatt 16.03.21.jpg

Hirt Silvia (125) 1:4 Alesaadi Shima (19/24, Iran, 5. Schlussrang)

-68 kg
Hirt Anna (81/121) 0:5 Kopunova Miroslava (9/16, Slowakei)

Quirici Elena (2/3) 1:2 Rakovic Marina (14/26, Montegro, 5. Schlussrang), keine HR da Rakovic gegen Abdelaziz Feryal (3, Ägypten, 2. Schlussrang) 1:2 verliert.

Siegerin wurde Semeraro Silvia, Italien, die im entscheidenden Olympia-Ranking mit 5730 Punkten 795 Punkte hinter Quirici (6525) Punkte liegt.

Kommentar Quirici auf  Facebook:

After a long time (more then a year) we comeback to fight🥋🥊
The result was far away from what I was searching and working for.😔 But my sensation and feeling was that I am still one of the best in my category 💪🏼🙏🏼😊
This was just the warm up, the most important will follow 😊 I may win and I may lose, but I will never be defeated! 😊♥️
Thank you to all for your support!

+68 kg
Brüderlin Ramona (22/38) 3:0 Mulolo Ophelie (48/85, Belgien), 1:2 Palacio Gonzalez Laura (9, Spanien)

Kaufmann Fabienne (32/66), 1:2 Kneer Johanna (Deutschland, 35/40, 3. Schlussrang)

Männer

Kata
Ujihara Yuki (63/51, 11. Schlussrang)

Runde 1 (Anan Dai), Rang 3 mit 23.94, Runde 2 (Suparinpei), Rang 6 mit 25.0.
Insgesamt 6 Einzel-Siege.

Kommentar Ujihara auf Facebook:

Finishing off the K1 Premier League Istanbul with an 11th place after 2 intense rounds🔥
I feel so frustrated and sorry that I didn’t make it to the semifinal by 0,3 points but this has been the first time for me to break through the wall of 25,00 points and I’m quite satisfied for that. The difference between my points and the one of the No.1 in the world ranking was just 1.36 points & I was also able to score higher than the former 2x world champion, who’s also my big idol. Many thanks to everyone who supported and believed in me ❤️🙏🏽
Let’s reflect upon my mistakes and work harder, Oss!🥋

-67 kg
Pisino Noah (186/237) schlägt Gasanov Artur (101/152, Russland), 3:0, 3:2 Niederlage Pataridze Davit (32, Georgien)


v.l.n.r.: Minano, Pisino, Michel, Schärer

Karate-1 Premier League Swiss Top-Ten seit 2012 nach Istanbul 2021

Einzelsiege
1) Elena Quirici, 90
2) Noémie Kornfeld, 47+2= 49
3) Fanny Clavien (2012-2016), 44
4) Ramona Brüderlin, 43+1= 44
5) Maya Schärer, 26+1= 27
6) Noah Pisino, 24+1= 25
7) Melinda Mark, 23
8) Marco Luca, 22
9) Murat Sahin, 20
10) Fabienne Kaufmann 15

 Teilnahmen
1) Noémie Kornfeld, Ramona Brüderlin, je 40

3) Elena Quirici, 38
4) Melinda Mark, 37
5) Fabienne Kaufmann, 26
6) Melinda Michel, 25
7) Maya Schärer, 23
8) Murat Sahin, je 22
9) Radjenovic Nina, 21
10) Demian Seiler, Luca Rohner, je 20

 Medaillenspiegel
1) Fanny Clavien, 4x Gold, 3x Bronze
2) Elena Quirici, 3x Gold, 6x Silber, 3x Bronze
3) Kujtim Bajrami, 1x Silber
4) Marilena Rubini Volante (2011) / Jessica Cargill / Jana Gfeller (2011) / Noémie Kornfeld / Ramona Brüderlin, je 1x Bronze


Re-Start auch für die Top WKF-Referees Piero Lüthold und Daniel Brunner


Perez Esteban, Sigillo Dominique (WKF-Delegierte)

Share →